Zum Gedenken an Max Inäbnit-Furrer

Am Donnerstag, 28. Januar 2021 ist unser Ehrenmitglied und Mitglied der Riege 50+, Max Inäbnit nach längerer Krankheit im Alter von 85 Jahren verstorben.

Der liebe Verstorbene war seit 1952 Mitglied im Turnverein und leistete überaus viel für unseren Verein.
Von 1958 bis 1960 war er JUGI-Leiter, von 1961 bis 1969 Hauptleiter der Jugendriegen, von 1957 bis 1972 Fähndrich I, von 1960 bis 1969 Mitglied der Turnkommission und 1972 gründete er die Volleyball-Riege, 1984 war er Gründungsmitglied des Volleyballclubs VTV Kriens.
Insgesamt war er seit 1958 45 Jahre als Leiter oder Trainer im Turnverein und im Volleyballclub VTV tätig. Die Verdienste um die Volleyball-Riege hier aufzulisten würden den Rahmen sprengen.
Von 1973 bis 1985 gehörte er der Kantonalen Jugend-Turnkommission LU, OW+NW an.

Für seine Tätigkeiten wurden ihm 1965 die Aktiv-Freimitgliedschaft und 1968 die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

1989 überreichte ihm die Gemeinde Kriens den "Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit".

Wir verlieren mit Max einen weiteren treuen, überaus geschätzten Turnkameraden.
Ihm werden wir stets ein ehrendes Andenken bewahren.  

Wir entbieten seiner Frau Berthy und den Angehörigen unser aufrechtes Beileid.

Zum Gedenken an Hans Schilter-Utzinger 

Am Donnerstag, 29. Oktober 2020 ist unser Ehrenmitglied Hans Schilter im Alter von 87 Jahren verstorben.

Der liebe Verstorbene war seit 1949 Mitglied im Turnverein und leistete viel für unseren Verein.
Von 1954 bis 1955 war er Aktuar II, von 1955 bis 1960 Kassier I, von 1962 bis 1965 Vicepräsident, von 1966 bis 1968 Beisitzer und Kartothekführer und von 1969 bis 1971 Präsident.
Zudem war er 1961 bis 1963 Redaktor unseres Mitteilungsblattes, dem "Krienser Turner". Und er leistete viele Arbeitsstunden auf dem Bergheim Gibelegg.
Von 1973 bis 1977 gehörte er dem Vorstand des Kreis-Turnverbandes IV an.

Für seine Verdienste wurden ihm 1961 die Freimitgliedschaft und 1968 Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Wir verlieren mit Hans einen weiteren treuen, überaus geschätzten Turnkameraden.
Ihm werden wir stets ein ehrendes Andenken bewahren.  

Wir entbieten den Angehörigen unser aufrechtes Beileid.

Zum Gedenken an Bernhard «Bäni» Tettamanti-Ottiger

Einen Monat vor seinem 95. Geburtstag ist unser allseits geachtetes und sehr geschätztes Ehrenmitglied Bernhard «Bäni» Tettamanti am Mittwoch, 30. September 2020 nach geduldig ertragener Krankheit verstorben.

Ein Leben lang hat Bäni Tettamanti in der Familie, in seiner Öffentlichkeitsarbeit und auch im Turnverein Kriens respektvolles, engagiertes Miteinander vorgelebt.

Mit seinem Tod haben wir im Turnverein eine starke Persönlichkeit verloren. Bäni Tettamanti war ein liberal- und sozialdenkender Mensch, der sich in der Krienser Politik, im sozialen Wohnungsbau und in der Funktion als Friedensrichter mit grosser Kraft engagierte, und er hinterlässt damit unvergessliche, beeindruckende Spuren.

Bäni Tettamanti, geboren am 30. Oktober 1925, war seit 1941 Mitglied im Turnverein Kriens. Er hatte sich während vielen Jahren vorbildlich und mit viel Kraft und Energie für unseren Verein eingesetzt. Dem Vorstand und der Bergheimkommission stellte er seinen selbstlosen Einsatz zur Verfügung. Der liebe Verstorbene war von 1945 bis 1947 Aktuar II und von 1951 bis 1954 Vicepräsident neben dem Präsidenten Walter Haas (2002) und dem Oberturner Walter Flüeler (1999). 1960 bis 1962 amtete er in der Finanzkommission des Bergheims Gibelegg.

Als Jugendriegenleiter (1945-1947 und 1953-1962) verstand er es hervorragend, Jugendliche zu begeistern und zu motivieren.

An verschiedenen Anlässen übernahm er eine OK-Tätigkeit, wie 1968 beim 100jährigen TVK-Jubiläum oder 1970 am Kantonalen Schwingfest in Kriens als Vizepräsident, um nur zwei wichtige zu erwähnen.

Er durfte für seinen unermüdlichen Einsatz Dankbarkeit und Freude in Form der Ehrenmitgliedschaft ernten, die ihm von der Generalversammlung 1968 verliehen wurde.

Bäni Tettamanti war bis zu seiner Krankheit ein gern gesehener Gast am Stamm der Ehrenmitgliedervereinigung. Und die jährlich stattfindende Jubilarenfeier besuchte er immer mit grosser Freude.

Seiner Tochter Beatrice, seinen drei Söhnen Armando, Renato und Armin mit ihren Familien und allen Angehörigen entbieten wir zu diesem schweren Verlust unsere aufrichtige Anteilnahme. Wir werden Bäni Tettamanti stets ein ehrendes Andenken bewahren.